Einsatz

Feuerwehr und THW errichten „Corona-Drive-In“ Impfstation

Auf Weisung des Landratsamtes Dachau waren am Samstag den 27.11.2021 wieder zahlreiche Ehrenamtliche von Feuerwehr und THW im Einsatz.

Auf dem Volksfestplatz am Karlsfelder See wurde eine „Corona-Drive-In“ Impfstation aufgebaut.

Zahlreiche Feuerwehren aus dem Landkreis Dachau stellten Zelte auf, errichteten eine Stromversorgung für die Zelte und sechs Impfcontainer und bauten unzählige Bauzäune auf.

Der THW Ortsverband Dachau errichtete auf den Impfcontainer, in denen voraussichtlich ab dem 07.12.2021 Impfwillige im Auto geimpft werden können, ein großes Dach.

Das vom THW geplante Dach hat eine Länge von 34 Metern und eine Tiefe von ca. 7,50 Meter und wurde mit Sparren, Dachlatten und Rooftopfolie errichtet und soll die zu Impfenden vor Wind und Wetter schützen.

Die Ehrenamtlichen des THW waren vom Morgen bis zum Abend damit beschäftigt, die 255 m² große Dachkonstruktion auf den Containern zu errichten.

Eine wiedermal beachtliche Leistung der ehrenamtlichen Helfer:innen der Feuerwehren aus dem Landkreis sowie dem THW Dachau im Kampf gegen die Pandemie!

Starker Ölschaden auf A 8 Parkplatz Fuchsberg West !

Nach einem verkehrs- und einsatzreichen Autobahndienst wurden die THW Einsatzkräfte gemeinsam mit einer Streife der Autobahnpolizei zu einer gemeldeten Ölspur auf dem Parkplatz Fuchsberg beordert.

Diese „kleine“ Ölspur stellte sich als großer Ölschaden herausgestellt!

Nach Absprache mit der Autobahnbetreibergesellschaft A+ und dem Umweltamt des Landratsamt Dachau wurde das THW Dachau alarmiert. Mittels Gefahrgutpumpe mussten rund 3,5 m3 stehendes Öl-Diesel-Wasser Gemisch aus dem Fahrbahnrand am Parkplatz abgesaugt werden. Damit nicht genug musste auch noch ca. 8 m3 kontaminiertes Erdreich ausgehoben werden. Auf Anforderung des Straßenlastträgers wurde bereitgestelltes Material mittels des THW Teleskopladers und der THW Rüttelplatte wieder verfüllt um den Parkplatz wieder gefahrlos zu befahren/zu beparken!

Erst in den frühen Morgenstunden konnten die Arbeiten beendet werden und die Helfer:innen wieder heimkehren.

Brand LKW Anhänger auf A8 bei Odelzhausen!

In den frühen Morgenstunden des 16.09.2021 geriet, aufgrund eines technischen Defekts, der Anhänger eines LKW‘s in Brand.

Feuerwehren aus dem Landkreis Dachau (u.a.: Feuerwehr Odelzhausen) sowie Landkreis Aichach-Friedberg wurden alarmiert um den Brand zu bekämpfen. Glücklicherweise wurde der Fahrer nicht verletzt.

Zur Bergung des Anhängers wurde der Abschleppdienst Josef Eichenseher GmbH hinzugezogen um das Wrack zu bergen. Vorab musste jedoch die Ladung des Hängers ent- und umgeladen werden. Hierzu wurde das THW Dachau am Morgen mit Bergungs- und Ladekapazität durch die #Polizei alarmiert. Mit Kran und per Hand wurde der Anhänger abgeladen und auf THW Kippern und Mulde verladen und verfahren.

Erst gegen Mittag konnte die Autobahn in Richtung München wieder vollständig freigegeben werden.

+++ Einsatz ENDE – Tag 28 Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz +++

Nach 28 Tagen bzw.:

– 4 Wochen

– 655 Stunden

– 39.312 Minuten

ununterbrochen und kontinuierlich mit rund 12 Helfer:innen im Einsatz in Rheinland-Pfalz sind die Dachauer THW Kräfte heute Abend wieder in die Heimat zurückgekehrt. Mit im Gepäck hatten alle eingesetzten Ehrenamtlichen zerstörerische Bilder aus dem Einsatzgebiet.

Aber auch zahlreiche positive Erlebnisse mit der Bevölkerung, neue Freundschaften, neue Erfahrungen und die Gewissheit „Helfen“ zu können. Haupteinsatzgebiet war unter anderem in Dernau und Marienthal im Ahrtal.

Zu den vielseitigen Aufgaben der letzten vier Wochen zählten unter anderem:

– abpumpen von Heizöltanks (ca. 1.200.000 Liter (‼️)

– verfahren und organisieren der IBC Behälter in die THW Sepcon zur Wiederaufbereitung

– abstützen einsturzgefährdeter Häuser- ausräumen und beräumen der Häuser und Keller

– verfahren von Müll, Schwemmgut, Autos, Unrat uvm.

– Errichtung des Baufelds für die neue THW Brücke in Dernau

– Unterstützung und Helfen der Bevölkerung, wo es nur ging

– und vieles mehr….

Nun gilt es jedoch DANK zu sagen an:

– unsere ehrenamtlichen Helfer:innen

– deren #family & #kinder

– deren Arbeitgebern.

Und natürlich auch ein DANK an die Bevölkerung, ALLE Hilfs- und Rettungsorganisation (#feuerwehr , #drk, #bundeswehr , #thw ).

Ein besonderer Dank an unsere Freunde des Grafschafter SV für die Gastfreundschaft und Beherbergung in der Waldsportanlage Vettelhoven! „Wir wünschen der Bevölkerung im Ahrtal viel Kraft und weiterhin so tollen Zusammenhalt beim Wiederaufbau“. Eines ist aber klar: „Wenn wir wieder gebraucht werden, stehen wir bereit zu helfen!“, so THW Pressesprecher Sven Langer.

Nun gilt es die THW Geräte und Fahrzeuge wieder auf Vordermann zu bringen – denn vier Wochen Dauerbelastung haben auch dort ihre Spuren hinterlassen….#danke#nurzusammen#zusammenhalt#solidahrität#stolz#sofunktionierts#bereitzuhelfen

Nächtliche Vermisstensuche im Karlsfelder See – mit leider negativem Ausgang

Am gestrigen Abend gegen 21:30 Uhr wurde ein Großaufgebot an #einsatzkräften von #brk, #feuerwehr, #wasserwacht und #thw an den Karlsfelder See alarmiert.

Ein männlicher Karlsfelder wollte den See überqueren, kam jedoch nicht am anderen Ufer an. Daraufhin wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Karlsfeld, Vertreter der Kreisfeuerwehrverband Dachau, Polizei Dachau, THW Dachau, Wasserwacht aus Karlsfeld und Ainhofen sowie Taucher der Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim zur Vermisstensuche alarmiert.

Mit Tauchern wurde das Gebiet abgesucht, bis unterstützend das Dachauer THW Boot mit Sonargerät zum Einsatz kam. In dem zugeteilten Suchgebiet konnte das Sonar zwar „Unregelmäßigkeiten“ am Grund ausmachen, was sich nach dem Tauchgang in knapp 5 Metern Tiefe jedoch als Leitplanke herausstellte.

Das Beleuchtungsfahrzeug des THW leuchtete die Einsatzstelle großräumig aus. Nach Mitternacht wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Nach Wiederaufnahme der Suchaktion durch Taucher am heutigen Morgen konnte der Vermisste tot geborgen werden. Unser Mitgefühl und Beileid gilt den Angehörigen!

#nichtimmerschön#beileid#zusammenhalt

+++ Einsatz Update – Tag 19 Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz +++

Seit nunmehr 19 Tagen sind die Dachauer THW Helfer:innen im Katastrophengebiet in Dernau ununterbrochen im Einsatz….Mit schwerem Gerät wird in der betroffenen Ortschaft geholfen, wo es nur geht.

Weiterhin Hauptaufgabe ist das Entfernen von Heizöl aus Heizöltanks der Keller. Gemeinsam mit Kräften der #feuerwehr aus #bayern und seit kurzem auch #brandenburg wird abgepumpt, in IBC Behälter verfrachtet und zur THW SEPCON des Technisches Hilfswerk (THW) – Ortsverband Cuxhaven / THW CLOPPENBURG nach Sinzig verfahren. Im Weiteren arbeiten in Dernau THW Kräfte des THW-Freising und THW OV München-West Hand-in-Hand um zu helfen.

Seit knapp 17 Tagen können die Dachauer THWler auf dem Sportgelände (Waldsportanlage Vettelhoven) des Grafschafter SV ihre THW Zelte dort aufschlagen, auf Feldbetten schlafen und im Sportheim duschen und sich frisch machen – An dieser Stelle:

DANKE lieber GSV für die Gastfreundschaft, täglich frische Handtücher und alles was dazu gehört – Ihr seid SPITZE!!

#dankegsv#dankejungsundmädels#nichtzualtumzuhelfen#solidahrität#nurzusammen

+++ Einsatz Update – Tag 16 Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz +++

Am gestrigen Tag wurde nach einer Woche und unzähligen Einsätzen und Hilfeleistungen in Dernau die zweite Schicht der Dachauer THW Kräfte abgelöst.

Die neue, frische 3. THW Mannschaft wird wiederum eine Woche verbleiben und helfen was es zu helfen gibt.Auch der Dachauer THW Zugführer Marco Illmann, der zusammen mit Marco Eisenmann aus dem THW-Freising und Markus Liebl aus dem THW OV München-West die Unterabschnittsleitung in Dernau geführt und mit ihrem Team einem Wahnsinnsjob gemacht haben, haben gewechselt.

Gestern so wie heute waren wir wieder intensiv mit dem Transport von Heizöl in IBC Behältern, der Unterstützung des THW Brückenbau durch das THW-Freising, dem Beräumen von Bäumen, Straßen und insbesondere der Hilfe an der Bevölkerung beschäftigt…es wird so langsam!

Wie lange der Einsatz noch andauern wird, ist aktuell noch nicht absehbar…

Scheunenbrand in Sigmertshausen

Während weiterhin eine Mannschaft des THW in Dernau im Einsatz ist, geriet am gestrigen Abend ein landwirtschaftliches Anwesen in Sigmertshausen in Brand.

Neben zahlreichen #feuerwehren aus dem Landkreis Dachau wurde auch der Fachberater des THW hinzualarmiert. Wenige Zeit später wurde seitens der Einsatzleitung der zweite Dachauer #THW Radlader mit Multigreifer angefordert. Mittels THW Radlader, unter schwerem Atemschutz, zog dieser das Stroh aus der Scheune, verteilten dies um es von Kräften der Feuerwehr abzulöschen und als dann auf Hänger zu verladen.

Erst weit nach Mitternacht konnte der Einsatz beendet werden. Danke für die gute Zusammenarbeit mit den zahlreichen Wehren aus unserem Landkreis Dachau vertreten durch Kreisfeuerwehrverband Dachau!

+++ Einsatz Update – Tag 14 Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz +++

Heute am späten Nachmittag konnten die Arbeiten am Baufeld für die THW Brücke in Dernau abgeschlossen werden. Beide Flussseiten wurden mit zahlreichen Tonnen von Schotter aufgefüllt und verdichtet. Damit es schneller geht, hatten wir Unterstützung von einem Langarmbagger. Das Baufeld wurde an das Brückenteam rund um Gunnar Kreidl und dem Technisches Hilfswerk (THW) – Ortsverband Pfedelbach übergeben, die in den kommenden Tagen eine neue Brücke errichten!

Zwei weitere Dachauer LKW‘s lieferten weiterhin mit Heizöl gefüllte IBC Behälter an die THW Sepcon des Technisches Hilfswerk (THW) – Ortsverband Cuxhaven zur Separation von Öl und Wasser.

Das andere THW Team hatte die Tage die unterschiedlichsten Aufgaben – Türen verschalen, Kühlraum eines Restaurants (stromlos seit 3 Wochen) von Schlamm, verdorbenen Lebensmitteln mit Maden usw. ausschaufeln, Gebäude aussteifen, Heizöltanks auspumpen und vieles mehr….

Nun ist für heute, nach täglichen 12-13 Stunden Arbeit, Feierabend….morgen kommt die Ablösemannschaft für eine weitere 3. Woche der Dachauer THWler in Rheinland-Pfalz…

+++ Einsatz Update – Tag 23 Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz +++

33.120 Minuten (23 Tage) sind unsere Dachauer THW Helfer:innen bereits im, von der Sturzflut gebeutelten Ahrtal im Einsatz. In dieser Zeit haben sie soviel Schaden, Zerstörung und Schicksale gesehen wie manche Menschen in ihrem gesamten Leben nicht.

Trotz alle dem heißt es für sie viele anderen Helfer und Helferinnen von #feuerwehr#rettungsdienst#bundeswehr#thw und privaten Helfern: HELFEN HELFEN HELFEN! Hierzu ein großes #danke !

Am Samstag war wiederum, nach einer Woche im Einsatzgebiet: Schichtwechsel!Eine neue, frische Dachauer THW Mannschaft rückte an und ist seit Samstag „nur“ noch mit der THW Fachgruppe Räumen und schwerem Gerät in Dernau! Die Arbeiten mit Heizöl und IBC reduziert sich mittlerweile leicht da schon die meisten Tanks in der Ortschaft abgepumpt sind.

Mit dem Dachauer Radlader und Kipper wird Kies, Schotter und Sand verladen, um den Untergrund in der Ortschaft wieder begehbar und befahrbar zu machen. Gemeinsam vor Ort sind die Kameraden des THW OV München-West. Kommende Woche entscheidet sich vermutlich wie lange der Einsatz der Dachauer THWler noch andauern wird – wir halten Euch auf dem laufenden….#solidahrität#zusammenstark#helfen#esgehtaufwärts#danke#merci