Aktuelles


Feuerwehr und THW errichten „Corona-Drive-In“ Impfstation

Auf Weisung des Landratsamtes Dachau waren am Samstag den 27.11.2021 wieder zahlreiche Ehrenamtliche von Feuerwehr und THW im Einsatz.

Auf dem Volksfestplatz am Karlsfelder See wurde eine „Corona-Drive-In“ Impfstation aufgebaut.

Zahlreiche Feuerwehren aus dem Landkreis Dachau stellten Zelte auf, errichteten eine Stromversorgung für die Zelte und sechs Impfcontainer und bauten unzählige Bauzäune auf.

Der THW Ortsverband Dachau errichtete auf den Impfcontainer, in denen voraussichtlich ab dem 07.12.2021 Impfwillige im Auto geimpft werden können, ein großes Dach.

Das vom THW geplante Dach hat eine Länge von 34 Metern und eine Tiefe von ca. 7,50 Meter und wurde mit Sparren, Dachlatten und Rooftopfolie errichtet und soll die zu Impfenden vor Wind und Wetter schützen.

Die Ehrenamtlichen des THW waren vom Morgen bis zum Abend damit beschäftigt, die 255 m² große Dachkonstruktion auf den Containern zu errichten.

Eine wiedermal beachtliche Leistung der ehrenamtlichen Helfer:innen der Feuerwehren aus dem Landkreis sowie dem THW Dachau im Kampf gegen die Pandemie!

Bestnoten für Neue Dachauer THW Helfer

Wie jedes Jahr stand beim Technischen Hilfswerk die Helferprüfung auf dem Terminplan – dieses Jahr mit acht Dachauer Helferinnen und Helfer, unter ihnen wieder drei Frauen.  

Die Prüfung beinhaltete einen theoretischen sowie einen praktischen Teil. Die praktischen Aufgaben erstreckten sich beispielsweise vom richtigen Zusammenbau und Gebrauch eines Trennschleifgerätes oder die Handhabung eines Greifzugs bis hin zum Aufbau einer Verkehrsabsicherung oder der Benutzung des hydraulischen Spreizer und der Schere. Diese Aufgabe mussten, neben der richtigen Handhabung, auch unter Beachtung der gültigen Unfallverhütungsvorschriften erfüllt werden.
Nach einer rund zehnmonatigen Ausbildung für die angehenden Helfer war am Ende die Freude groß, da alle acht Anwärter des THW Dachau die Prüfung mit Bestleistungen bestanden haben.


Ganz besonders gratulierte der Ausbilder Julian Retzlaff und Sebastian Walcher die die neuen Helfer das Jahr hindurch begleitet und auf die Prüfung vorbereitet hatten.


Bestanden haben die Prüfung in diesem Jahr mit Bestnoten: Claudia Poppek, Heike Weber, Iris Gollnick, Lorenz Burger, Maximilian Weber, Stefan Knüpfer, Peter Plendl und Adrian Redder die standesgemäß von der Dachauer THW Mannschaft empfangen wurde und eine kleine amüsante „Willkommens-Aufgabe“ erfüllen musste. Alle Teilnehmer wurden natürlich auf Corona getestet bzw. sind geimpft.


Interesse an ehrenamtlicher Tätigkeit? Auch für das neue Jahr sucht das THW Dachau wieder Interessierte, die sich für die abwechslungsreiche Ausbildung und ein ehrenamtliches Engagement interessieren.

Unter der Internetseite www.bereit-zu-helfen.de erhalten Sie Informationen und Details. Interessierte können sich aber auch unter 0172/8315039 weitere Informationen erhalten.

Starker Ölschaden auf A 8 Parkplatz Fuchsberg West !

Nach einem verkehrs- und einsatzreichen Autobahndienst wurden die THW Einsatzkräfte gemeinsam mit einer Streife der Autobahnpolizei zu einer gemeldeten Ölspur auf dem Parkplatz Fuchsberg beordert.

Diese „kleine“ Ölspur stellte sich als großer Ölschaden herausgestellt!

Nach Absprache mit der Autobahnbetreibergesellschaft A+ und dem Umweltamt des Landratsamt Dachau wurde das THW Dachau alarmiert. Mittels Gefahrgutpumpe mussten rund 3,5 m3 stehendes Öl-Diesel-Wasser Gemisch aus dem Fahrbahnrand am Parkplatz abgesaugt werden. Damit nicht genug musste auch noch ca. 8 m3 kontaminiertes Erdreich ausgehoben werden. Auf Anforderung des Straßenlastträgers wurde bereitgestelltes Material mittels des THW Teleskopladers und der THW Rüttelplatte wieder verfüllt um den Parkplatz wieder gefahrlos zu befahren/zu beparken!

Erst in den frühen Morgenstunden konnten die Arbeiten beendet werden und die Helfer:innen wieder heimkehren.

Symposium der Wasserortung in Paderborn

Seit einigen Jahren bereits, unterhält der Dachauer THW Ortsverband, auf eigener Intention, ein Sonargerät zur Wasserrettung.

Dieses am THW Boot zu befestigende Echolot kam in den vergangenen Jahren auch bereits mehrfach zum Einsatz – insbesondere natürlich bei Vermisstensuchen an den Seen im Landkreis Dachau. Jedes Jahr werden die Dachauer THW Helfer:innen darauf ausgebildet wie mit dem Gerät umgegangen wird, Gegenstände am Grund des Wassers erkannt und kenntlich gemacht werden.

Am Wochenende ging es für die Dachauer Sonarspezialisten zur Weiterbildung und Erfahrungsaustausch nach Paderborn in Nordrhein Westfalen. Auf den Innovationstagen des Echolotzentrum Schlageter tauschten sich die Experten von Wasserwacht, DLRG, #feuerwehr und #thw intensiv aus und besprachen Besonderheiten, Einsatzoptionen und konnten natürlich auch die neuesten Produkte unter die Lupe nehmen und testen! Die lange Fahrt wurde belohnt mit tollen Fachgesprächen und dem Austausch der Organisationen.

Ein Dank an das Echolotzentrum Schlageter für die tolle Organisation!

Erkundungsübungen in Alter Holzschleiferei in Hebertshausen !

Ein altes, unbewohntes, sehr baufälliges und zu Teilen einsturzgefährdetes Gebäude – ein besseres Übungsobjekt für eine THW Erkundungsübung gibt es wohl nicht.

Zu finden war dies in Hebertshausen, der Alten Holzschleiferei der Gemeinde in der das THW durch freundliche Genehmigung von Richard Reischl – 1.Bürgermeister Gemeinde Hebertshausen üben durfte!

Mehrfach wurde in den vergangenen Wochen kleine Dachauer THW Einheiten in das Gebäude geschickt um die Grundlagen der Erkundung, Suche und Einschätzung mögliche Gefahrenlagen, eruieren von Zugangs- und Rettungsmöglichkeiten und vieles mehr wieder aufzufrischen.

Wie bei allen Übungen zeigte sich wieder: keiner sieht alles – nur im Team ist man stark und effizient!

Vergelts Gott an die Gemeinde Hebertshausen!

Brand LKW Anhänger auf A8 bei Odelzhausen!

In den frühen Morgenstunden des 16.09.2021 geriet, aufgrund eines technischen Defekts, der Anhänger eines LKW‘s in Brand.

Feuerwehren aus dem Landkreis Dachau (u.a.: Feuerwehr Odelzhausen) sowie Landkreis Aichach-Friedberg wurden alarmiert um den Brand zu bekämpfen. Glücklicherweise wurde der Fahrer nicht verletzt.

Zur Bergung des Anhängers wurde der Abschleppdienst Josef Eichenseher GmbH hinzugezogen um das Wrack zu bergen. Vorab musste jedoch die Ladung des Hängers ent- und umgeladen werden. Hierzu wurde das THW Dachau am Morgen mit Bergungs- und Ladekapazität durch die #Polizei alarmiert. Mit Kran und per Hand wurde der Anhänger abgeladen und auf THW Kippern und Mulde verladen und verfahren.

Erst gegen Mittag konnte die Autobahn in Richtung München wieder vollständig freigegeben werden.

Ahoi 🏴‍☠️ wir stechen in See !

Der richtige Einsatz mit dem Boot will gelernt sein – so etwa bei Rettungseinsätzen auf der Amper oder Vermisstensuchen in Gewässern. Daher üben alljährlich mehrere THW Ortsverbände gemeinsam auf dem Ammersee verschiedene Szenarien und führen eine Bootsausbildung durch.

Mit den zwei Dachauer THW Booten und gemeinsam mit den Ortsverbänden THW München Mitte, THW-Freising und dem THW Markt Schwaben ging es bei perfekter Wetter aufs Wasser!

Insbesondere die Wasserrettung als auch der Einsatz und die Bedienung des Dachauer Sonar Gerätes wurde ausgiebig geprobt. Wie gut und effektiv das THW Sonar ist, zeigte sich als sogar ein untergegangenes Boot auf dem Grund des Ammersee‘s ausfindig gemacht wurde…..dies stellte sich jedoch nicht als gesunkenes Piratenschiff mit Goldschätzen heraus…😉!

Ein toller und lehrreicher Tag am wunderschönen Ammersee!

+++ Einsatz ENDE – Tag 28 Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz +++

Nach 28 Tagen bzw.:

– 4 Wochen

– 655 Stunden

– 39.312 Minuten

ununterbrochen und kontinuierlich mit rund 12 Helfer:innen im Einsatz in Rheinland-Pfalz sind die Dachauer THW Kräfte heute Abend wieder in die Heimat zurückgekehrt. Mit im Gepäck hatten alle eingesetzten Ehrenamtlichen zerstörerische Bilder aus dem Einsatzgebiet.

Aber auch zahlreiche positive Erlebnisse mit der Bevölkerung, neue Freundschaften, neue Erfahrungen und die Gewissheit „Helfen“ zu können. Haupteinsatzgebiet war unter anderem in Dernau und Marienthal im Ahrtal.

Zu den vielseitigen Aufgaben der letzten vier Wochen zählten unter anderem:

– abpumpen von Heizöltanks (ca. 1.200.000 Liter (‼️)

– verfahren und organisieren der IBC Behälter in die THW Sepcon zur Wiederaufbereitung

– abstützen einsturzgefährdeter Häuser- ausräumen und beräumen der Häuser und Keller

– verfahren von Müll, Schwemmgut, Autos, Unrat uvm.

– Errichtung des Baufelds für die neue THW Brücke in Dernau

– Unterstützung und Helfen der Bevölkerung, wo es nur ging

– und vieles mehr….

Nun gilt es jedoch DANK zu sagen an:

– unsere ehrenamtlichen Helfer:innen

– deren #family & #kinder

– deren Arbeitgebern.

Und natürlich auch ein DANK an die Bevölkerung, ALLE Hilfs- und Rettungsorganisation (#feuerwehr , #drk, #bundeswehr , #thw ).

Ein besonderer Dank an unsere Freunde des Grafschafter SV für die Gastfreundschaft und Beherbergung in der Waldsportanlage Vettelhoven! „Wir wünschen der Bevölkerung im Ahrtal viel Kraft und weiterhin so tollen Zusammenhalt beim Wiederaufbau“. Eines ist aber klar: „Wenn wir wieder gebraucht werden, stehen wir bereit zu helfen!“, so THW Pressesprecher Sven Langer.

Nun gilt es die THW Geräte und Fahrzeuge wieder auf Vordermann zu bringen – denn vier Wochen Dauerbelastung haben auch dort ihre Spuren hinterlassen….#danke#nurzusammen#zusammenhalt#solidahrität#stolz#sofunktionierts#bereitzuhelfen

Nächtliche Vermisstensuche im Karlsfelder See – mit leider negativem Ausgang

Am gestrigen Abend gegen 21:30 Uhr wurde ein Großaufgebot an #einsatzkräften von #brk, #feuerwehr, #wasserwacht und #thw an den Karlsfelder See alarmiert.

Ein männlicher Karlsfelder wollte den See überqueren, kam jedoch nicht am anderen Ufer an. Daraufhin wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Karlsfeld, Vertreter der Kreisfeuerwehrverband Dachau, Polizei Dachau, THW Dachau, Wasserwacht aus Karlsfeld und Ainhofen sowie Taucher der Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim zur Vermisstensuche alarmiert.

Mit Tauchern wurde das Gebiet abgesucht, bis unterstützend das Dachauer THW Boot mit Sonargerät zum Einsatz kam. In dem zugeteilten Suchgebiet konnte das Sonar zwar „Unregelmäßigkeiten“ am Grund ausmachen, was sich nach dem Tauchgang in knapp 5 Metern Tiefe jedoch als Leitplanke herausstellte.

Das Beleuchtungsfahrzeug des THW leuchtete die Einsatzstelle großräumig aus. Nach Mitternacht wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Nach Wiederaufnahme der Suchaktion durch Taucher am heutigen Morgen konnte der Vermisste tot geborgen werden. Unser Mitgefühl und Beileid gilt den Angehörigen!

#nichtimmerschön#beileid#zusammenhalt

+++ Einsatz Update – Tag 19 Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz +++

Seit nunmehr 19 Tagen sind die Dachauer THW Helfer:innen im Katastrophengebiet in Dernau ununterbrochen im Einsatz….Mit schwerem Gerät wird in der betroffenen Ortschaft geholfen, wo es nur geht.

Weiterhin Hauptaufgabe ist das Entfernen von Heizöl aus Heizöltanks der Keller. Gemeinsam mit Kräften der #feuerwehr aus #bayern und seit kurzem auch #brandenburg wird abgepumpt, in IBC Behälter verfrachtet und zur THW SEPCON des Technisches Hilfswerk (THW) – Ortsverband Cuxhaven / THW CLOPPENBURG nach Sinzig verfahren. Im Weiteren arbeiten in Dernau THW Kräfte des THW-Freising und THW OV München-West Hand-in-Hand um zu helfen.

Seit knapp 17 Tagen können die Dachauer THWler auf dem Sportgelände (Waldsportanlage Vettelhoven) des Grafschafter SV ihre THW Zelte dort aufschlagen, auf Feldbetten schlafen und im Sportheim duschen und sich frisch machen – An dieser Stelle:

DANKE lieber GSV für die Gastfreundschaft, täglich frische Handtücher und alles was dazu gehört – Ihr seid SPITZE!!

#dankegsv#dankejungsundmädels#nichtzualtumzuhelfen#solidahrität#nurzusammen