First Responder

Wenn Sekunden zählen…

In vielen Notfallsituationen ist der Faktor “Zeit” entscheidend für die Überlebenschancen des Patienten. Bei Unfällen und Erkrankungen, wie z.B. dem plötzlichen Herzstillstand kann eine schnelle und qualifizierte Erste- Hilfe überlebenswichtig sein. Mit dem sogenannten First Responder System soll die Zeit vom Auftreten eines Notfalls bis hin zum Eintreffen des Rettungsdienstes, durch qualifizierte Erste Hilfe, überbrückt werden. Aus diesem Grund wurden im THW Dachau mehrere Helfer zu Sanitätern ausgebildet die in solchen Fällen professionelle Erste-Hilfe leisten können. Seit dem April 2004 werden die THW Helfer als First Responder (Erst-Eintreffender) zu Notfall- und Notarzteinsätzen im Gemeindebereich Bergkirchen sowie auf Teilen der Autobahn A8 mit dem Notarzt bzw. Rettungswagen mitalarmiert.

Der Dienst als First Responder erfolgt freiwillig und zusätzlich zum normalen THW Dienst bzw. zu den THW Einsätzen und ist vollkommen Kostenneutral. Im Notfall- und Notarzteinsatz werden die THW Helfer von der Integrierten Rettungsleitstelle Fürstenfeldbruck (ILS-FFB) alarmiert und rücken mit dem Ortverbandeigenen First-Responder-Fahrzeug Audi A6 Avant aus. Der First Responder Dienst finanziert sich rein durch Spendengelder und soll die öffentlichen Haushalte nicht belasten.

Ausschlaggebend für die Einführung des First Responder Dienstes, zu vereinbarten Bereitschaftsdiensten und verkehrsreichen Wochen, war die Spende eines Automatisierten Externer Defibrilattor (AED) durch den Förderverein Rettungsdienst Dachau Land e.V. (FREDL) vertreten durch Dr. Karl Wilhelm im Jahr 2003. Die weitere Ausstattung für den Dienst als First Responder wurde aus Spenden vom Förderverein des THW Dachaus beschafft. Details zu dem First Responder Fahrzeug samt Ausstattung erhalten Sie hier.

Somit sind die Sanitätshelfer des Ortsverbandes Dachau vorerst bestens ausgerüstet um den Einwohnern ihrer Gemeinde und dem Umkreis schnelle und kompetente Hilfe zu leisten. Hierbei verstehen die THW Helfer ihre Einsätze nicht als Konkurrenz zu anderen Hilfsorganisationen oder Rettungsdiensten, sondern vielmehr als schnelle sowie kompetente “ERSTE” Hilfe und Unterstützung für den Rettungsdienst.